Die junge Leandra lebt in der Höhlenwelt, einem Ort, der sich viele Meilen im Inneren einer von Magie durchdrungenen Welt befindet. Kurz vor ihrer Aufnahme in die Magiergilde wird sie an einem verbotenen Ort Zeugin eines Mordes, der von geheimnisvollen Kuttenträgern verübt wird. Leandras alter Mentor Munuel fürchtet, dass viel mehr hinter dieser Tat steckt, als es den Anschein hat. Denn vor Tausenden von Jahren wütete finstere Magie auf der Höhlenwelt, zerstörte Reiche und kostete unzählige Opfer.

Leandra schließt sich Munuel an, als er zum Ordenshaus der Gilde in die Hauptstadt Salvagor reist. Für die junge und unerfahrene Frau verspricht dies das große Abenteuer zu werden. Aber plötzlich steht sie im Mittelpunkt der Ereignisse. Denn die Bruderschaft von Yoor ist auferstanden und will mithilfe ihrer bösen Magie die Herrschaft über die Höhlenwelt an sich reißen.

Musste man noch vor wenigen Jahren in der Fantasy deutsche Autoren mit der Lupe suchen, hat sich das doch sehr verändert. Neben Serien wie Das Schwarze Auge erscheinen auch immer mehr Originalromane. Harald Evers legt nun direkt eine Trilogie vor, die Saga von der Höhlenwelt.

Das Besondere an diesem Roman ist sicherlich das Konzept der unterirdischen Welt. Das ist originell und macht neugierig auf die Folgebände, da viele Fragen -- vor allem im Zusammenhang mit der Höhlenwelt -- offen bleiben. Und so präsentiert sich dem Leser ein Roman, dessen Handlung zwar durchaus bekannten Mustern folgt, der aber mit viel Liebe zum Detail und auf hohem erzählerischen Niveau geschrieben ist. Die Schilderung der Heldin Leandra, die vom naiven Mädchen vom Lande zur selbstbewussten Frau wird, ist vielschichtig und gelungen. Ein guter Auftaktband zu einer Trilogie, die auch vom Umfang her mit der angloamerikanischen Konkurrenz mithalten kann. --Andreas Decker

  • Binding: Taschenbuch
  • Product Group: Book
  • Product Type Name: ABIS_BOOK
  • Manufacturer: Heyne