Die Erzählungen geben vor, Sachtexte zu sein, fantastische Gedankenspiele,die eine irreale Grundannahme mit äußerster Präzision verfolgen. Die Fiktionensind künstliche Realitäten ohne epische Ausgestaltung, ohne breite Schilderung,karg und exakt formuliert. Borges erfindet, wie in Tlön, Uqbar, Orbis Tertius,ganze Welten und gibt ihnen den Anstrich des Tatsächlichen, indem er seinWissenQuijote. Das labyrinthischeDenkmodell, in dem Erzählen und Zeit identisch scheinen, prägt u. a. dieverschachtelte Geschichte Der Garten der Pfade, die sich verzweigen. Waswäre, wenn die Zeit nicht linear, sondern vielfach verflochten wäre, wennman sie subjektiv anhalten könnte? Das geheime Wunder berichtet von einemSchriftsteller, dem in der Sekunde seiner Hinrichtung von Gott das Jahrgeschenkt wird, das er für die Vollendung eines Dramas erbeten hat. Geradezubesessen ist Borges von George Berkeleys 1685-1753 These, das Sein basiereganz auf dem Bewusstsein eines anderen. Daraus erklärt sich die Pointevon Die kreisförmigen Ruinen, deren Protagonist einen Menschen erträumenwill, aber selbst Traum eines mächtigeren Subjekts ist. Hinzu kommen spannendeSpekulationen zwischen Mythologie, Philosophie und Religion. Borges schafftMetaliteratur, nennt Kollegen und sich selbst explizit; die Erzählerinstanz,wie sie die Philologie systematisch entwickelte, wird spielerisch in Fragegestellt.